Wiederholungsprojekt Hochzeitshemd| Upcycling

Mein Sohn liebt es, zu besonderen Anlässen ein schickes Hemd mit Kragen und Manschetten anzuziehen. Und Wiederholungen liebt er sowieso. Anlässlich einer Hochzeit im Familienkreis musste mal wieder ein ausgedientes Hemd von meinem Mann herhalten als Material für ein neues Kinderhemd, so wie schon hier und hier.

Kragen, Manschetten und Knopfleisten nähen gehört ehrlich gesagt nicht zu meinen liebsten Näharbeiten. Deshalb bin ich besonders froh, schöne alte Hemden als Ausgangsmaterial zu haben. Die Knopfleiste lässt sich meist 1:1 übernehmen, Kragen und Manschette teilweise. So ist das neue Hemd doch um einiges schneller fertig.

Dieser Beitrag ist verlinkt bei: DienstagsDinge, Creadienstag, Kiddikram

Verwendetes Material: aussortiertes Herrenhemd, Vlieseline — Materialkosten: ca. 3 Euro — Arbeitszeit: ca. 3 Stunden — Schnitt: Burda Modell 144 aus Heft 5/2010

Upcycling für den Frühlingsstart: Herrenhemd zu Kinderhemd

DSCF5549blog

Das Hemd, das ich heute zeige, ist wieder in Kooperation mit meinem Sohn entstanden. „Mama, wir können ein Hochzeitshemd nähen!“.

DSCF5539blog

Die Ausdauer meines Sohnes hat nicht ganz bis zur Fertigstellung gereicht, aber die ersten Arbeitsschritte haben wir zusammen gemacht. Die Stoffwahl beispielsweise hat größtenteils mein Sohn übernommen.

DSCF5519blog

Der Stoff stammt von einem der vielen ausgemusterten Herrenhemden, die mir vermacht wurden.

DSCF4238blog

Damit es wie gewünscht ein richtiges „Hochzeitshemd“ wird, haben wir den Schnitt vom Hochzeitsoutfit wiederverwendet.

DSCF5522blog

Ein bisschen Arbeit konnten wir uns sparen dadurch, dass wir Knopfleiste und Manschettenschlitz vom ursprünglichen Hemd übernommen haben.

DSCF5558blog

DSCF5555blog

DSCF5530blog

Den obersten Knopf habe ich leider etwas zu hoch gesetzt, sodass es schon sehr eng schließt. Ansonsten ist das Ergebnis ganz gut geworden. Das Hemd gehört jedenfalls zur Lieblingsgarderobe meines Sohnes und immer, wenn er sich selbst etwas anzuziehen aussucht, ist es dieses Hemd.

DSCF5525blog

DSCF5529blog

Dieser Beitrag ist verlinkt bei: Handmade on Tuesday, DienstagsDinge, Creadienstag, EinfachNachhaltigBesserLeben

Verwendetes Material: aussortiertes Herrenhemd, Vlieseline — Materialkosten: ca. 3 Euro — Arbeitszeit: ca. 3 Stunden — Schnitt: Burda Modell 144 aus Heft 5/2010

 

Neues Futter für die Nähmaschine und für den Sommer-Kleiderschrank

DSCF4451blog

Aus der Familie habe ich diesen Haufen mit etwa 15 ausgemusterten Herrenhemden bekommen – das trifft sich gut mit dem Mangel an sommertauglicher Kleidung im Schrank meines Sohnes.

DSCF4238blog

Aus akuter Hosennot beim Sohn heraus habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und im Turboverfahren drei kurze Hosen gefertigt. Nachdem wir die ersten Wochen sommerlicher Hitze mit zwei kurzen Hosen und quasi täglichem Waschen rumgebracht haben, musste doch mal eine andere Lösung her.

DSCF431blog

Die fertigen Hosen sind gar nicht erst im Schrank gelandet, sondern vom Nähtisch aus direkt in den Gebrauch gewandert.

DSCF442blog

Der Hemdenstoff ist sehr gut für die Hosen geeignet. Die leichten Baumwollstoffe sind sehr angenehm bei den hohen Temperaturen und gleichzeitig doch sehr robust und unkompliziert.

DSCF4314blog

Ich denke, einige Sommerhosen dürfen noch in Söhnchens Kleiderschrank einziehen – das Material dafür ist ja nun vorhanden.

DSCF443blog

Verwendetes Material: ausgemusterte Herrenhemden, Bündchenstoff, Bündchengummi — Materialkosten: ca. 4 Euro pro Hose für Bündchenstoff und -gummi — Arbeitszeit: ca. 1 Stunde pro Hose — Schnitt: Schnabelin(asH)ose in gekürzter Variante