Nicki, Tee und Matschwetter

Das herbstliche Matschwetter im Moment ruft nach gemütlicher Kleidung und leckerem Tee. Zeit, mal den schönen, warmen, weichen Nicki-Stoff zu vernähen. Ich persönlich assoziiere Nicki besonders mit meinem Bruder und gemeinsamen Teestunden nach abenteuerlichen Expeditionen in den Wald oder zum See.

Frühere Versuche, mir zu einem Nicki-Pulli zu verhelfen, scheiterten beim Stoff-Einkauf, da die Stoffe immer einen hohen Polyester-Anteil hatten. Der hier (von Lebenskleidung) besteht aus 100% Bio-Baumwolle und ist sehr hochwertig und weich.

 

Als Schnittgrundlage habe ich auf den bereits mehrfach genähten Cardigan „Carina“ von pattydoo zurück gegriffen, einfach das Rückenteil im Bruch zweimal zugeschnitten und den Halsausschnitt angepasst. Aktuell arbeite ich viel von zu Hause aus. Da lassen sich doch selbst im Arbeitsalltag Nicki-Pulli und Tee integrieren. 🙂

Dieser Beitrag ist verlinkt bei: Handmade on Tuesday, Creadienstag, Bio-Linkparty von Selbermachen macht Glücklich

Verwendetes Material: Bio-Baumwoll-Nicki in der Farbe „Smaragd“ und Bio-Bündchen in der Farbe „Air Marl“ von LebenskleidungMaterialkosten: ca. 30 Euro — Arbeitszeit: ca. 1,5 Stunden — Schnitt: auf Grundlage von „Cardigan Carina“ von pattydoo

Lasst uns Wärme nähen!

Der Stoff für dieses Projekt wurde mir von Lebenskleidung zur Verfügung gestellt.

Auch in diesem Jahr hat Lebenskleidung wieder viele viele Meter Stoff gespendet, um daraus wärmende Kleidungsstücke für Obdachlose entstehen zu lassen. Hier kannst Du den entsprechenden Blogbeitrag lesen.

Ich habe von Lebenskleidung einen schönen cremeweißen Baumwoll-Nicki und dazu beerenfarbenen Bündchenstoff bekommen. Ich hatte mit einer „pflegeleichteren“ und „männlicheren“ Farbe gerechnet, fand es dann aber doch schön, dass das volle Farbspektrum ausgenutzt wird. Ich habe mich bemüht, daraus einen Hoodie zu kombinieren, der sowohl für Männer als auch für Frauen tragbar wäre und hoffe, dass mir das geglückt ist.

Zusammen mit einigen Pflegeprodukten, die auch auf der Bedarfsliste der Obdachlosenhilfe in Berlin standen, macht sich der Hoodie nun auf den Weg.

Dieser Beitrag ist verlinkt bei: Handmade on Tuesday, DienstagsDinge, Creadienstag

Verwendetes Material: Bio-Baumwoll-Nicki und Bündchen von Lebenskleidung, Jersey-Rest, Baumwollkordel, 2 Ösen, SnapPap — Materialkosten: ca. 50 Euro (Nicki und Bündchen von Lebenskleidung zur Verfügung gestellt) — Arbeitszeit: ca. 2,5 Stunden — Schnitt: „Mr. Hood“ von Sara & Julez